Eine Pariser Concierge wird ihr Leben lang von anderen Menschen übersehen und unterschätzt und genau das will sie:

Muriel Barberys zweiter Roman war in Deutschland ein ganz großer Erfolg. Es geht um die Pariser Concierge Renée. Sie ist 54 Jahre alt und arbeitet seit fast 30 Jahren im selben Stadtpalais. Sie führt ein Doppelleben, denn sie stellt sich nach außen dumm, ist in Wirklichkeit aber ein kluger, sehr belesener und umfassend gebildeter Mensch mit ausgeprägtem Sinn für Schönheit. Das fällt jedoch nur zwei Menschen auf: dem ebenfalls hochintelligenten Mädchen Paloma, das mit seinen Eltern im Haus wohnt, sowie dem neuen Hausbewohner, dem Japaner Kakuro Ozu. Renée und der feinsinnige Kakuro nähern sich behutsam an und vieles scheint möglich.